Für ein starkes Miteinander

Als Tochtergesellschaft der Stadt Rheine, steht die EWG (Entwicklungs- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft) seit längerer Zeit unter öffentlichem Beschuss. Die Wirtschaftsförderung wäre zu teuer, zu ineffektiv, einfach zu unwirtschaftlich.

Die EWG gehöre abgeschafft und wieder zurück ins Rathaus. Wir sagen NEIN, alles, nur das nicht.

Wir brauchen keine langen Verwaltungswege, keine Beamtenköpfe die sich selber im Wege stehen.

Wir müssen raus aus dem Dornröschenschlaf. Und dazu gehört eine junge innovative EWG, Leute die sich den ganzen Tag mit Dingen beschäftigen, die sie verstehen und die Rheine voran bringen sollen und wollen.

 

Rheine hat sich viel zu lange auf den Lorbeeren der 80er Jahre ausgeruht und dabei den Anschluss verpasst.
Die Menschen fahren mittlerweile lieber in kleine umliegende Städte zum Einkaufen, das kann nicht sein!!!
Eine florierende Wirtschaft ist das Aushängeschild einer jeden Stadt. Um den Wirtschaftsstandort Rheine zu unterstützen, zu beleben und zu vermarkten Mindestens genau so wichtig wie ein enger Kontakt zu Wirtschaft und Einzelhandel ist ein gutes Miteinander zwischen EWG und Stadt . Um dieses Miteinander zu pflegen, Akzente zu setzen, sowie das Interesse für potenzielle Gewerbe- und Einzelhandelsflächen zu wecken und vor dem Hintergrund des massiven Strukturwandels in der Region, ist es unabdingbar, dass die hiesige Wirtschaftsförderung ein wichtiger Baustein für eine erfolgreiche Zukunft der Stadt Rheine bleibt. Vor diesem Hintergrund setzen wie uns dafür ein, dass die Prozesse zwischen Wirtschaftsförderung und der Stadt gezielter und wirksamer ablaufen.Das natürlich alles unter dem Aspekt der Kosten. Unternehmen brauchen eine starke Wirtschaftsförderung,kompetente Ansprechpartner. Dabei sind vor allem Schnelligkeit und Verlässlichkeit bei Flächenanfragen essenziell wichtig, ebenso, wie ein „offenes Ohr“ innerhalb der Verwaltung . Daher werden wir es uns zur Aufgabe machen, die unverzichtbare Rolle der Wirtschaftsförderung als Bindeglied zwischen Wirtschaft, Verwaltung und Politik zu stärken. Die bestehenden Aufgabenbereiche sollen zukünftig noch enger verknüpft und ausgebaut werden und so an die Bedürfnisse der Unternehmen in der Region angepasst werden. Wir setzen unser Vertrauen in die Wirtschaftsförderung Rheine, denn wir haben durch intensive Recherchen der letzten Wochen erkannt, das man gerne mal eine andere Sicht auf die Dinge bekommen darf

Die alten Zöpfe müssen endlich abgeschnitten werden um einen wichtigen Schritt in die Zukunft zu ermöglichen!

-Heinz-Jürgen Wisselmann

Bürger für Rheine

Schreibe einen Kommentar

Facebook